„WARUM HAT JEDER EINE MEINUNG ZU ISRAEL?" – Interview in der taz

"In Deutschland habe ich immer das Gefühl, dass das Thema nervt. Erinnern ist so anstrengend und doof. Ich verstehe das nicht. Erinnerung, die Auseinandersetzung mit schönen und mit schmerzlichen Erfahrungen, ist für die individuelle Entwicklung, aber auch für die Entwicklung einer Gesellschaft enorm wichtig."   

In der Wochenendausgabe der taz erschien ein großes Interview mit mir, das jetzt auch online abrufbar ist.